LOADING...
/ zurück

Kropfleiten-Wald

Alte Bäume geben dem Wald ein besonderes Flair.

Entwicklungsziel

Der Wald soll sich weitgehend von unbeeinflusst von menschlichen Einflüssen entwickeln, wobei die Totholzmenge zunehmen soll.

Kurzbeschreibung der Fläche

Hausruckviertel, Bezirk Grieskirchen, Gemeinde St. Agatha, 0.8 ha, Eigentum des Naturschutzbundes, betreut seit 2008

Die Fläche befindet sich auf einem Südosthang, wobei die Bodenoberfläche sehr unregelmäßig ist. Dadurch ergeben sich sehr unterschiedliche Standortbedingungen, wobei der Boden aber überwiegend tiefgründig ist. Die dominante Baumart ist hier eindeutig die Buche (Fagus sylvatica). Stellenweise sind auch Fichten (Picea abies) in nennenswerter Anzahl vorhanden. Der Großteil der Bäume ist über 100 Jahre alt.

Schutz und Management

Der Wald wurde außer Nutzung gestellt. Lediglich die hier nicht standortgerechte Fichte (Picea abies) soll entfernt werden.

Schutzgüter

Schutzgut ist hier vor allem der naturnahe und standortgerechte Wald mit alten Bäumen und Totholz. Weitere Schutzgüter müssen noch eruiert werden.